Kriminalität - Hannover:SPD fordert Verkaufsverbot für Kinder-Sexpuppen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Ein generelles Verkaufsverbot für Kinder-Sexpuppen hat die SPD-Landtagsfraktion in Niedersachsen gefordert. Solche Puppen könnten die Vorstufe zu tatsächlichem sexuellen Missbrauch von Kindern darstellen und die Hemmschwelle bei potenziellen Tätern für einen echten Übergriff herabsenken, sagte die SPD-Abgeordnete Wiebke Osigus am Mittwoch. Insbesondere auf Bundesebene müsse über eine Verschärfung der Produktionsregeln, des Vertriebs und des Besitzes von Kinder-Sexpuppen nachgedacht werden. Handlungsspielräume von Tätern müssten eingedämmt werden, auch bei der Verfügbarkeit von widerlichem Sexspielzeug.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB