bedeckt München

Kriminalität - Günzburg:Kripo schnappt führende Köpfe einer Einbrecherbande

Bayern
Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Pocking/Günzburg (dpa/lby) – Nach mehreren Einbrüchen in Spielhallen in Deutschland hat die Polizei ein Einbrecherduo festgenommen. Die beiden Männer seien offenbar führende Köpfe einer bundesweit agierenden Einbrecherbande, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Insgesamt werden der Gruppe 17 Einbrüche in Spielhallen in der gesamten Bundesrepublik zur Last gelegt. Der dabei entstandene Beute- und Sachschaden liege bei etwa einer halben Million Euro.

Spezialkräfte nahmen die mutmaßlichen Haupttäter im Alter von 37 und 29 Jahren am Montag auf einem Parkplatz im schwäbischen Günzburg fest. Vorausgegangen waren unter anderem Ermittlungen nach einem Einbruch im November in einer Spielhalle in Pocking (Landkreis Passau) mit einer Beute im hohen fünfstelligen Bereich. Gegen die beiden Beschuldigten wurden Haftbefehle erlassen. Sie sitzen in Untersuchungshaft in verschiedenen Gefängnissen.

Zur SZ-Startseite