bedeckt München 21°

Kriminalität - Göllheim:Verdächtiger nach Messerangriff auf Bekannten in U-Haft

Göllheim (dpa/lrs) - Nach einer Messerattacke auf einen 22-Jährigen in Göllheim (Donnersbergkreis) sitzt der mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Dem 23 Jahre alten Verdächtigen wird außerdem vorgeworfen, bei einem früheren Vorfall zwei andere Menschen mit einem Messer verletzt zu haben.

Im jüngsten Fall hätten sich der 22-Jährige und der Verdächtige am Dienstag zunächst auf dem Marktplatz in Göllheim gestritten, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Dabei soll der Ältere seinem Kontrahenten mit einem Klappmesser am Oberschenkel eine stark blutende Stichwunde zugefügt haben. Zeugen hätten die Polizei gerufen, die den sich heftig wehrenden 23-Jährigen festnahm. Warum die beiden Männer in Streit gerieten, müsse noch ermittelt werden. Fest stehe, dass sie sich schon vor dem Vorfall kannten.

Der 23-Jährige steht zudem im Verdacht, bereits am 17. Juni auf einem Parkplatz in Göllheim auf zwei Brüder mit einem Taschenmesser eingestochen zu haben. Die 17 und 23 Jahre alten Opfer seien dabei verletzt worden. Auch in diesem Fall hätten sich die Beteiligten zuvor gekannt und aus noch unklarem Grund miteinander gestritten. Dem Sprecher zufolge schweigt der mutmaßliche Täter bislang zu den Vorwürfen.