bedeckt München 14°

Kriminalität - Geislingen an der Steige:32-Jähriger soll Ehefrau geschlagen haben: Sohn ruft Polizei

Baden-Württemberg
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" leuchtet am Eingangsbereich der Polizeistation. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Geislingen (dpa/lsw) - Ein 32-Jähriger soll in Geislingen (Kreis Göppingen) seine Ehefrau geschlagen und leicht verletzt haben. Der 13 Jahre alte Sohn des Paares meldete zunächst einen Streit bei der Polizei, wie die Beamten am Montag mitteilten. Kurz danach wählte er nochmals den Notruf und gab an, dass der Vater inzwischen zugeschlagen habe. Der Grund für den Streit am Ostersonntag war wohl der wiederkehrende Alkoholmissbrauch des 32-Jährigen.

Die alarmierten Polizisten verwiesen den Mann der Wohnung. Als er daraufhin von Angehörigen abgeholt werden sollte, flüchtete er zu Fuß. Da die Beamten nicht ausschließen konnten, dass sich der 32-Jährige etwas antut, nahmen sie ihn in Gewahrsam. Rettungskräfte brachten ihn im Anschluss in eine Psychiatrie. Gegen den Mann wird wegen Körperverletzung ermittelt.

2020 wurden in Baden-Württemberg 13 833 Menschen Opfer häuslicher Gewalt. Vier von fünf Opfern sind weiblich. Dem Sicherheitsbericht des Landes zufolge kamen 24 Menschen durch häusliche Gewalt ums Leben, darunter 19 Frauen. Auch 13 Kinder starben durch Gewalt in der eigenen Familie.

© dpa-infocom, dpa:210405-99-88903/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema