Kriminalität - Friedland:Erneut Radmuttern an Rettungswagen gelockert

Kriminalität - Friedland: "Rettungsdienst" steht auf der Jacke eines Mannes vor einem Rettungswagen der Feuerwehr. Foto: Jens Kalaene/dpa/Symbolbild
"Rettungsdienst" steht auf der Jacke eines Mannes vor einem Rettungswagen der Feuerwehr. Foto: Jens Kalaene/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Friedland (dpa/mv) - Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen sind in Mecklenburg-Vorpommern offenbar gezielt Radmuttern an Rettungswagen gelockert worden. Am Sonntag teilte die Polizei mit, dass am Wochenende ein Fahrzeug der Rettungswache Friedland (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) betroffen war. Der Rettungswagen sei nicht mehr fahrbereit und habe abgeschleppt werden müssen. Der Sachschaden werde auf 1000 Euro geschätzt. Die Polizei vermutet, dass die Radmuttern eines Rades bei einem Einsatz am Samstag gelockert wurden und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Vor zwei Wochen hatte sich ein ähnlicher Fall in Wismar ereignet. Bei der Rückfahrt von einem Einsatz bemerkte der Fahrer des Rettungswagens laut Polizei Unwuchten an den Rädern und hielt an. Die Polizei ermittelt auch in diesem Fall wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

© dpa-infocom, dpa:221120-99-593492/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema