Kriminalität - Frankfurt (Oder):Nach Leichenfund in Rüdersdorf: Tatverdächtiger in Haft

Brandenburg
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt (Oder)/(dpa/bb) - Nach dem Fund eines Toten in einem Waldstück in Rüdersdorf (Märkisch-Oderland) Mitte Mai sitzt ein 41-Jähriger in Haft. Die Polizei hatte den Mann am Dienstag festgenommen, das Amtsgericht Strausberg erließ Haftbefehl wegen Mordes gegen ihn, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten.

Der Mann aus Jänickendorf (Oder-Spree) ist dringend tatverdächtig, einen 27-Jährigen aus Rüdersdorf getötet zu haben. Er hat den Tatvorwurf bestritten. Weiteren Angaben zufolge ist der Mann Jäger und der Polizei bereits bekannt. 2019 wurde er wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz zu einer Geldstrafe verurteilt.

Im Zuge der Festnahme durchsuchten Ermittler auch die Wohnung des dringend Tatverdächtigen und beschlagnahmten unter anderem mehrere Lang- und Kurzwaffen, Munition und das Fahrzeug. Die Ermittlungen und die Auswertung von Spuren dauerten an, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:220623-99-769549/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB