Kriminalität - Frankenthal:Urteil im Raserunfall-Prozess mit drei Toten rechtskräftig

Bergstraße
Eine Statue der Justitia hält eine Waage und ein Schwert in der Hand. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankenthal (dpa) - Das Urteil im Prozess um den Raserunfall mit drei Toten im September 2020 bei Weisenheim am Berg (Pfalz) ist rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft habe ihre Revision zurückgenommen, teilte das Landgericht Frankenthal am Freitag mit.

Das Gericht hatte im Juli einen 29 Jahre alten Mann aus Biblis (Hessen) zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Es sah es als bewiesen an, dass der Mann mit einem Sportwagen mit weit überhöhter Geschwindigkeit mit einem Kleinwagen zusammengestoßen war. Dabei starben die Fahrerin, ihr 15 Monate alter Sohn und eine Beifahrerin.

Nach Ansicht des Gerichts hat sich der Mann der fahrlässigen Tötung in drei Fällen und vorsätzlicher Gefährdung des Straßenverkehrs schuldig gemacht. Ersthelfer entdeckten nach dem Unfall in dem Wrack ein Baby: die überlebende einmonatige Tochter der getöteten Fahrerin.

Der Unfallverursacher und sein Beifahrer blieben bei der Kollision auf der Landstraße im Kreis Bad Dürkheim nahezu unverletzt. Der Mann soll mit rund 150 Stundenkilometern unterwegs gewesen sein.

© dpa-infocom, dpa:220930-99-956120/4

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema