bedeckt München 25°

Kriminalität - Eltville am Rhein:28-Jähriger soll mit Softair-Waffe geschossen haben

Deutschland
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Eltville (dpa/lhe) - Ein 28-Jähriger soll in Eltville (Rheingau-Taunus-Kreis) aus einer Wohnung geschossen haben. Es handelte sich vermutlich um eine Softair-Waffe, wie die Polizei mitteilte. Am Sonntag sei zunächst ein Schaden an einem Auto gemeldet worden. Dreieinhalb Stunden später beobachteten Zeugen, dass ein Mann mit einer Waffe aus einem Fenster schießt. Sein Ziel sei eine Bierdose gewesen, die auf einem Mülleimer stand. Die Schüsse wurden demnach auch in Richtung der Passanten abgefeuert. Verletzt wurde niemand.

Spezialkräfte stürmten daraufhin die Wohnung des Verdächtigen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten mehrere Waffen und Geschosse. Der Mann war aber nicht in der Wohnung, sondern wurde wenig später in der Nähe festgenommen. Er habe die Tat abgestritten. Auf den 28-Jährigen kommen nun mehrere Strafverfahren zu.

Erst am Samstag hatte ein Mann mit einer Schreckschusspistole vom Balkon eines Mehrfamilienhauses in Frankfurt geschossen. Zeugen hatten die Polizei verständigt. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten die Pistole sowie 235 Schuss Munition. Warum der 25-Jährige geschossen hatte, war zunächst unklar.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite