Kriminalität - Bremen:Streit zwischen Großfamilien eskaliert: Sieben Festnahmen

Bremen
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bremerhaven (dpa/lni) - Bei einem Streit zwischen Großfamilien an einem Kiosk in Bremen hat die Polizei sieben Menschen vorläufig festgenommen. Bei mehr als 40 Menschen seien die Personalien festgestellt und "umfangreiche Platzverweise" erteilt worden, teilte die Polizei am Samstag mit. Bei dem Einsatz seien auch zwei Messer und Drogen gefunden worden. Der Kiosk wurde zunächst geschlossen.

Demnach war es am Freitagabend zu einem Streit in dem Laden gekommen, der eskalierte und in einer Schlägerei mündete. Beteiligt gewesen seien unter anderem ein 32-Jähriger und ein 36 Jahre alter Mann, der zu Boden gegangen sei und auf den mehrfach eingeschlagen und getreten wurde. Bei der Auseinandersetzung seien auch Pfefferspray und Stöcke eingesetzt worden. Als die Polizisten eintrafen, hatten sich Familienmitglieder und Schaulustige um die Beteiligten herum versammelt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema