bedeckt München 12°

Kriminalität - Braunschweig:Bündnis-gegen-Rechts-Sprecher erneut Ziel einer Attacke

Braunschweig (dpa/lni) - Erneut ist das Haus des Bündnis-gegen-Rechts-Sprechers in Braunschweig Ziel einer Attacke geworden. Die Tür und der Eingangsbereich seien mit einer roten, zähflüssigen Substanz großflächig beschmiert worden, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Ihr zufolge wurde am Donnerstagabend auch eine säurehaltige, ätzende Flüssigkeit im Hauseingang und im Briefkasten verteilt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und geht dem Verdacht der Körperverletzung nach.

Die Säure habe beim Öffnen des Briefkastens bei ihm, aber auch bei den Beamten zu Reizungen der Augen und Haut geführt, teilte der Bündnissprecher selbst mit. Seine Tür in der Braunschweiger Innenstadt war zuletzt mehrmals beschmiert worden, auch gab es Drohungen. Die Polizeisprecherin bestätigte, dass in den vergangenen Tagen erneut Aufkleber im Umfeld des Hauses gefunden worden seien, die auf einen politisch motivierten Hintergrund hindeuteten.

Die Übergriffe gegen den Sprecher und das Bündnis gegen Rechts in Braunschweig bedrohten die Zivilgesellschaft - "nicht nur in Braunschweig, sondern auch darüber hinaus", sagte die Grünen-Landtagsabgeordnete Julia Willie Hamburg. Justiz und Polizei müssten dem rechten Treiben und der Bedrohung entschlossen entgegentreten, forderte sie.