bedeckt München 17°

Kriminalität - Bielefeld:Mann sticht Supermarktmitarbeiter ins Bein

Bielefeld
Ein Blaulicht leuchtet an einem Streifenwagen. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Bielefeld (dpa/lnw) - In Bielefeld hat ein junger Mann einem Supermarktmitarbeiter bei einem Streit um eine Corona-Regel mit einem Messer ins Bein gestochen. Der Täter floh, wie die Polizei am Dienstag berichtete. Der 52-jährige Mitarbeiter stand bei dem Vorfall am Montagnachmittag am Eingang, als er einen jungen Mann bat, das Geschäft nicht über den Eingang, sondern den Ausgang zu verlassen. Grund dafür waren Corona-Sicherheitsregelungen. Laut Polizei sei das der Auslöser für den nachfolgenden Streit gewesen, bei dem der Mitarbeiter dann verletzt wurde. Die Polizei fahndet nach dem Täter, der etwa 1,70 Meter groß, Anfang 20 und schwarzhaarig war und eine dunkle Winterjacke trug.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite