bedeckt München

Kriminalität:Betrunkener ohne Führerschein rast der Polizei davon

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Brüel (dpa/mv) - Nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei sind gegen einen 31 Jahre alten Mann Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauchs, Verdacht des Diebstahls und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz aufgenommen worden. Bei einer Polizeikontrolle in der Nacht zu Freitag im Landkreis Ludwigslust-Parchim war der Mann mit seinem Wagen geflüchtet, wie die Polizei mitteilte.

Er bremste bei der Fahrt abrupt ab, wodurch es zum Zusammenstoß mit dem Streifenwagen kam. Verletzt wurde dabei niemand. Er stand den Angaben zufolge unter Alkohol- und Drogeneinwirkung, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,50 Promille.

Bei einem der Mitfahrer wurde eine geringe Menge Rauschgift gefunden. Der Wagen war außerdem nicht zugelassen, nicht versichert und hatte falsche Kennzeichen. Zudem hatte der Fahrer keinen Führerschein.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite