bedeckt München

Kriminalität - Berlin:Schuss und drei Verletzte bei Streit zwischen zwei Gruppen

Berlin
Das Wappen der Berliner Polizei an einer Polizeijacke. Foto: Tim Brakemeier/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Bei einem Streit zwischen zwei Gruppen ist am Freitagnachmittag in Berlin-Neukölln ein Schuss aus einer Schreckschusswaffe abgegeben worden. Drei Menschen seien dabei leicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Eine Person habe Verletzungen am Kopf erlitten. Es sei jedoch unklar, ob der abgegebene Schuss die Ursache dafür war. Eine Frau habe einen Schock erlitten, so der Polizeisprecher. Eine dritte Person sei durch Reizgas verletzt worden.

Die Polizei gehe von einer Beziehungsstreitigkeit aus, die Gruppierungen hätten sich gekannt. Es bestehe kein Zusammenhang zu Clan-Kriminalität, so der Polizeisprecher. Medienberichte, nach denen es sich um einen Konflikt zwischen zwei Familien handelte, wollte der Sprecher nicht bestätigen. Auch zum Alter der Verletzten sowie der Größe der Gruppen machte er keine Angaben. Die Ermittlungen liefen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite