Süddeutsche ZeitungAktuelle Nachrichten in der Süddeutschen Zeitung

ANZEIGE

Mehr zu diesem Thema:

Kriminalität - Berlin:Polizisten im Dienst: Radio mit Hakenkreuzen gekauft

Bild in neuer Seite öffnenBerlin
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Zwei Berliner Polizisten sollen im Dienst ein altes Radio mit Hakenkreuzen gekauft haben. Dabei sollen sie in Uniform gewesen sein und den Volksempfänger aus den 1940er Jahren in ihrem Dienstfahrzeug transportiert haben, heißt es in einem Bericht der Berliner Abendschau des rbb. Ein Polizeisprecher bestätigte am Donnerstagabend, dass es eine Untersuchung zu diesem Vorfall gebe. Ein Zeuge sei dazu bereits vernommen worden. Der Staatsschutz ermittele, weil es hier um NS-Symbole gehe. Darüber hinaus werde dieser Fall auch disziplinarrechtlich geprüft. Sollte er sich bestätigen, sei das schlecht für die Außenwahrnehmung der Berliner Polizei.

ANZEIGE

Ein Zeuge hatte der rbb-Abendschau Fotos von dem Vorfall in einem Antiquitätenhandel zugespielt.

Nach Angaben eines Polizeisprechers gibt es zurzeit mehr als 30 Disziplinarverfahren wegen rechtsextremistischer Motivation bei der Berliner Polizei. Es sei aber nicht einfach, Polizeibeamte deshalb aus dem Dienst zu entlassen. Strafrechtlich müsse dazu zum Beispiel ein Jahr Freiheitsstrafe vorliegen.

ANZEIGE