Kriminalität - Berlin:Polizei warnt: Fake-Mails der Bußgeldstelle im Umlauf

Kriminalität - Berlin: Ein Mann sitzt vor einem Laptop und hält ein Handy in der Hand. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn/Symbolbild
Ein Mann sitzt vor einem Laptop und hält ein Handy in der Hand. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Die Berliner Polizei hat vor gefälschten Mails mit angeblichen Terminbestätigungen der Bußgeldstelle gewarnt. Die Fake-Mails kursierten aktuell, schrieb die Polizei am Freitag bei Twitter. "Haben Sie keinen Termin vereinbart, öffnen Sie keinesfalls den Anhang", betonte die Polizei. "Erwarten Sie eine Terminbestätigung, prüfen Sie den genannten Termin in der Mail, bevor Sie den Anhang öffnen." Dazu veröffentlichten sie einen Screenshot von einer längeren, auf den ersten Blick echt wirkenden Mail.

© dpa-infocom, dpa:220923-99-867792/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB