bedeckt München 26°

Kriminalität - Berlin:Polizei: Mann soll in Neuköllner Moschee gehaust haben

Berlin
Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Berlin (dpa/bb) - Ein Mann soll sich nach Ermittlungen der Polizei im Wirtschaftsraum einer Moschee im Berliner Bezirk Neukölln eingerichtet und sich an den dortigen Lebensmitteln bedient haben. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde der 22-Jährige am Mittwoch festgenommen. Zuvor hatte demnach ein Verantwortlicher der Moschee den mutmaßlichen Einbrecher entdeckt. Den Angaben des Verantwortlichen zufolge fehlte in der Moschee auch Bargeld. Der 22-Jährige wurde der Kripo übergeben. Die Ermittlungen dauerten zunächst an.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite