Kriminalität - Bergisch Gladbach:Fahrrad zum Kleinkraftrad umgebaut: Polizei stoppt Bastler

Bergisch Gladbach
Ein Fahrzeug der Polizei fährt mit Blaulicht durch die Innenstadt. Foto: Peter Kneffel/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bergisch Gladbach (dpa/lnw) - Die Polizei in Bergisch Gladbach hat einen 27-jährigen Mann aus dem Verkehr gezogen, der sein Fahrrad technisch zu einem Kleinkraftrad umgebaut hatte. Der elektrisch betriebene Eigenbau verfügte laut einer Mitteilung vom Freitag unter anderem über ein Hinterrad mit Nabenantrieb und einen am Lenker befestigten Tacho mit Display. Der Akku war mit Kabelbindern am Gepäckträger befestigt. Der Wuppertaler sei mit dem ungewöhnlichen Gefährt am Mittwoch mit 40 bis 50 km/h unterwegs gewesen, hieß es.

Da das getunte Fahrrad durch den Umbau zu einem führerschein- und zulassungspflichtigen Kleinkraftrad wurde, bekommt der Mann eine Anzeige wegen Fahren ohne Führerschein. Zudem habe er gegen das Pflichtversicherungsgesetz, die Zulassungsverordnung und die Helmpflicht verstoßen.

© dpa-infocom, dpa:210730-99-617966/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB