Süddeutsche Zeitung

Krefeld:Drive-in für Drogen

In Dosen für Babynahrung hat ein Brüderpaar aus einem Kiosk heraus Haschisch und Marihuana verkauft.

Aus einem Kiosk heraus sind in Krefeld Drogendealer in großem Stil mit Nachschub versorgt worden. Ein Bruderpaar habe die Dealerszene von dort mit Marihuana, Haschisch und Amphetaminen versorgt. Die Drogen wurden in geruchsdichten Dosen für Babynahrung aufbewahrt. Die Ermittler beobachteten, dass hochwertige Autos wie an einem "Drive-in" vorfuhren und die Drogen an die Wagen gebracht wurden. Nach ersten Schätzungen hat die Bande Marihuana im dreistelligen Kilogrammbereich verkauft - rund zehn Kilo pro Woche.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4792817
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 11.02.2020 / dpa
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.