Hamburg Razzia nach Fund Hunderter Kilo Rauschgift

Kokain aus einem Drogenfund der Hamburger Polizei (Archivbild).

(Foto: Christian Charisius/dpa)

In einem Lkw hat die Polizei eine große Menge Betäubungsmittel entdeckt. Die Spuren führen ins Hamburger Rockermilieu. In der Nacht haben Beamte mehrere Haftbefehle vollstreckt.

Der Hamburger Polizei ist ein spektakulärer Schlag gegen die organisierte Kriminalität gelungen. In einem Lastwagen haben Ermittler mehrere Hundert Kilo Drogen gefunden. Außerdem haben Fahnder bei einer Razzia in der Nacht zum Freitag Wohnungen im Hamburger Stadtgebiet durchsucht. Mehrere Haftbefehle wurden vollstreckt.

Umschlagplatz Hamburg: die größten Kokainfunde

Der Hamburger Hafen ist das Einfallstor für Kokainschmuggel in Deutschland. Das zeigt eine Auflistung der mengenmäßig größten Funde. Die nun in Hamburg sichergestellte LKW-Ladung im hohen dreistelligen Kilobereich gehört demnach zu den größten Fahndungserfolgen hierzulande.

Juli 2017: 3,8 Tonnen Kokain, sichergestellt vom Hamburger Zoll

April 2017: 1,6 Tonnen Kokain, Hamburger Zoll

März 2017: 1,5 Tonnen Kokain, Hamburger Zoll

April 2010: 1,3 Tonnen Kokain, Hamburger Zoll

Oktober 2002: 1,3 Tonnen Kokain, Lagerhalle Kassel (Container aus Kolumbien über Hamburger Hafen)

Februar 2017: 717 Kilogramm Kokain, Hamburger Zoll

Juli 2015: 400 Kilogramm Kokain, Supermärkte in Niedersachsen, (Bananenlieferung über Hamburger Hafen)

April 2017: 384 Kilogramm Kokain, Bananenreiferei in Leverkusen (in Bananenkisten über Hamburger Hafen)

cagi

Der Lkw mit dem Rauschguft wurde bereits am Donnerstag im Stadtteil Rothenburgsort sichergestellt. Der Transporter sei augenscheinlich mit einer hohen dreistelligen Kilozahl Betäubungsmittel, mutmaßlich Kokain, beladen gewesen, teilte die Polizei mit. Der Aktion seien mehrmonatige Ermittlungen vorausgegangen, sagte Polizeisprecher Timo Zill.

Nach unbestätigten Informationen des Hamburger Abendblatts sollen Mitglieder der Rockergruppe Hells Angels involviert sein. Es seien Wohnungen und Treffpunkte der Hells Angels und ihrem Unterstützerumfeld durchsucht worden, unter anderem auf dem Hamburger Kiez.

Sex, Drogen, Schüsse

Dariusch F., der Boss der Hamburger Hells Angels, steht mit seinem weißen Bentley an der Ampel, als ihn eine Salve aus dem Nachbarauto trifft. Mitten in St. Pauli, vor aller Augen. Die Rache eines Rivalen? Oder doch ein neuer Rockerkrieg? Von Peter Burghardt mehr...