Kohlehändler im Porträt "Mutter, der Mann mit dem Koks ist da"

Dirk Kögler, Berlins letzter Kohlenhändler, vor seiner Ladenfront in der Kreuzberger Körtestraße.

(Foto: Regina Schmeken)

Säcke auf dem Buckel, Bündel in der Hand, Treppe für Treppe: Dirk Kögler ist Kohlehändler in Berlin. In vierter - und vermutlich letzter - Generation.

Von Verena Mayer

Mutter, der Mann mit dem Koks ist da.

Junge, halts Maul, ich weiß es ja.

Hast du denn Jeld? Ich hab keen Jeld.

Wer hat denn den Mann mit dem Koks bestellt?

Wenn man ihn fragt, wie er die Zukunft sieht, sagt Dirk Kögler: schwarz. Denn schwarz ist viel in seinem Leben. Die Säcke mit den Kohlen in Köglers Laden. Der Lastwagen vor der Tür, auf dem sich die Briketts stapeln. Seine Hände, die schwarz sind vom Kohlenschleppen. Denn Dirk ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Berlin Alles im grünen Bereich?
SZ-Magazin

Berlin, Görlitzer Park

Alles im grünen Bereich?

Im Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg treffen Drogendealer, Mütter mit Kleinkindern, feierwütige Touristen und erholungssuchende Anwohner aufeinander. Das führt seit Jahren zu Konflikten, die nun ein Parkmanager mit einigen Helfern befrieden soll. Wir haben ihn auf seiner Mission begleitet   Von Patrick Bauer, SZ-Magazin