Süddeutsche Zeitung

Köln:Totes Kleinkind in Flüchtlingsunterkunft - Mutter tatverdächtig

  • In einer Flüchtlingsunterkunft in Köln ist am Montag die Leiche eines zwei Jahre alten Mädchens gefunden worden.
  • Die Obduktion hat ergeben, dass das Mädchen an massiven Kopfverletzungen starb.
  • Die Mutter gilt als tatverdächtig, es besteht der Verdacht, dass sie psychisch krank ist.

Nach dem Fund eines toten Mädchens in einer Kölner Flüchtlingsunterkunft gilt die Mutter als tatverdächtig. Die Obduktion hat nach Angaben der Ermittler ergeben, dass die Zweijährige an massiven Kopfverletzungen starb.

Es gebe allerdings Hinweise darauf, dass die Mutter zur Tatzeit aufgrund einer psychischen Erkrankung schuldunfähig sei, sagte der Kölner Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer am Dienstag. Man habe daher beantragt, die Frau in einem psychiatrischen Krankenhaus unterzubringen.

Das tote Mädchen war am Montag von Rettungskräften entdeckt worden. Die Mutter soll selbst den Hinweis auf ihre tote Tochter gegeben haben. Die 30-Jährige sei am Morgen verwirrt vor der Wohnung des Vaters des Mädchens im Kölner Stadtteil Mülheim angetroffen worden, berichteten die Beamten.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4248056
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/dpa/fzg/stein/eca
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.