bedeckt München 16°

Kirche - Dresden:Jetzt drei Kandidaten für Amt des Landesbischofs

Deutschland
Ein Kreuz steht auf einem Kirchendach. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Dresden (dpa/sn) - Für die Wahl zum Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens stehen jetzt drei Kandidaten in den Startlöchern. Zehn Mitglieder der Synode - des Kirchenparlaments - schlugen den Meißener Superintendenten Andreas Beuchel (56) für das Amt vor, wie die Kirche am Dienstag in Dresden mitteilte. Zuvor hatte die Kirchenleitung bereits den Dresdener Oberlandeskirchenrat Tobias Bilz (55) und die Plauener Superintendentin Ulrike Weyer (46) nominiert. Der neue Landesbischof soll auf einer Sondersitzung der Landessynode gewählt werden, die vom 28. Februar bis 1. März stattfindet.

Die Wahl wurde notwendig, nachdem der bisherige Landesbischof Carsten Rentzing im November 2019 auf eigenen Wunsch hin aus dem Amt verabschiedet worden war. Vorausgegangen waren war eine heftige Debatte über seine Person. Der als erzkonservativ geltende Pfarrer war wegen der Mitgliedschaft in einer schlagenden Verbindung in die Kritik geraten. Zudem wurden von ihm als Student zwischen 1989 und 1992 verfasste Texte in der rechten Zeitschrift "Fragmente" und eine Rede in der Bibliothek des Konservatismus bekannt.

Zur SZ-Startseite