bedeckt München 23°

Brasilien:Kinderpornografie-Studio in Rio entdeckt - Deutscher festgenommen

Rio de Janeiro

Dem in Rio de Janeiro festgenommenen Deutschen wird auch Beteiligung am Sextourismus mit Kindern und Jugendlichen zur Last gelegt. (Symbolbild)

(Foto: dpa)

Brasilianische Ermittler zeigten sich schockiert angesichts der sichergestellten Materialien. Die Abnehmer der kinderpornografischen Videos sollen vor allem in Europa sitzen.

Nach der Durchsuchung eines Studios zur Erstellung von kinderpornografischem Material in Rio de Janeiro ist ein Deutscher festgenommen worden. Die Festnahme habe am Donnerstagabend (Ortszeit) im Großraum der brasilianischen Metropole stattgefunden, bestätigte ein Sprecher der Zivilpolizei. Das Studio sei in dem Haus des Mannes eingerichtet gewesen, hieß es in einer Polizeimitteilung.

Dort fanden die Beamten außer Kinderspielzeug mehrere "sadomasochistische Objekte, die zum Filmen von Kindern und Jugendlichen verwendet wurden", sowie 30 000 Videos. "Das war ein Schock", zitierte das Nachrichtenportal G1 einen Polizeikommissar. "Ich habe noch nie so etwas Bizarres, Aggressives gesehen."

Die Polizei untersucht nun, wer die Abnehmer der Videos waren. Diese sollen G1 zufolge an Kunden in der ganzen Welt, vor allem in Europa einschließlich Deutschland, verkauft worden sein. Bei den Ermittlungen, die von der Bundespolizei unterstützt werden, geht es auch um die Beteiligung des Mannes an Sextourismus mit Kindern und Jugendlichen als Opfer.

© SZ.de/dpa/jobr/bix
kletternetz,schattenbild *** climbing net,shadow l0d-g6u

Meinung
Kindesmissbrauch
:Nur intensive Prävention verhindert Taten

Pädophilie ist nicht heilbar. Daher müssen auch therapierte Täter lange überwacht werden und Informationen zwischen Behörden besser weitergegeben werden - zum Schutz der Kinder.

Kommentar von Kerstin Lottritz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite