bedeckt München 26°

Leute des Tages:Blitz und Donner

Usain Bolt hat jetzt Zwillinge - und bleibt sich bei der Namenswahl treu. Kim Kardashian setzt bei ihrer Scheidung auf Liebe.

Usain Bolt
(Foto: Brendan Esposito/dpa)

Usain Bolt, 34, nun dreifacher Vater, bleibt sich bei der Namenswahl seiner Kinder treu. Auf Instagram teilte der schnellste Mann der Welt ein überraschendes Familienfoto. Dort zu sehen: seine Freundin Kasi Bennett, seine Tochter Olympia Lightning Bolt und die beiden Neugeborenen, die in zwei Wiegen liegen. In dem Post verriet der Sprint-Weltrekordler aus Jamaika auch die Namen: Saint Leo und Thunder (Donner) - ein Wortspiel mit dem Nachnamen des mehrmaligen Olympiasiegers, der übersetzt "Blitz" bedeutet. Schon beim Namen der Tochter, die im Mai 2020 zur Welt kam, hatten Bolt und Bennett auf Gewitter gesetzt: Übersetzt bedeutet Lightning ebenfalls "Blitz".

(Foto: Angela Weiss/AFP)

Kim Kardashian, 40, Noch-Ehefrau, hat ein Faible für Liebeserklärungen inmitten des Scheidungsprozesses. Bereits zum 44. Geburtstag ihres Noch-Ehemannes Kanye West schrieb die Unternehmerin Anfang Juni, sie werde ihn ihr Leben lang lieben. Sie hatte im Februar die Scheidung von dem Rapper eingereicht. Zum US-amerikanischen Vatertag am Sonntag erneuerte sie die Liebeserklärung an West, mit dem sie vier Kinder hat. "Einen schönen Vatertag an alle unglaublichen Väter in unserem Leben. Liebe euch bedingungslos", schrieb sie an West und einige andere wichtige Männer in ihrem Leben auf Instagram.

Matthias Schweighöfer
(Foto: Gerald Matzka/dpa)

Matthias Schweighöfer, 40, Schauspieler, ist in der Pandemie langsamer geworden. Er habe gemerkt, dass er vorher zu schnell unterwegs gewesen sei, sagte er der Augsburger Allgemeinen. "Ich musste nicht mehr von einer Veranstaltung zur anderen hetzen, sondern hatte die Ruhe, um Drehbücher zu schreiben und zu entwickeln", sagte der 40-Jährige: Vor allem habe er sich über mehr Zeit mit dem Nachwuchs gefreut: "Ich konnte außerdem mehr Papa sein." Seit mehreren Jahren ist Schweighöfer mit seiner Schauspielkollegin Ruby O. Fee, 25, liiert, mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin Ani Schromm hat er zwei Kinder.

© SZ/dpa/afis/nas
Zur SZ-Startseite
Stuttgart 21-Statue von Peter Lenk wird aufgestellt

Kunst im öffentlichen Raum
:Streit um nackten Kretschmann

Der Provokationskünstler Peter Lenk hat dem Streit über das Bahnprojekt "Stuttgart 21" auf eigene Faust ein Denkmal gewidmet. Nun ist er beleidigt, dass er sich den Standort nicht aussuchen darf.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB