bedeckt München
vgwortpixel

Katze rettet Vierjährigen:Superheld mit Schnurrhaaren

Beim Spielen wird der vierjährige Jeremy von einem Nachbarshund ins Bein gebissen. Plötzlich greift Katze Tara ein. Weil Überwachungskameras alles filmen, wird das Tier nicht nur für das Kind zum Helden - sondern auch für Millionen Youtube-Nutzer.

Der Superheld von Bakersfield ist sechs Jahre alt. Er hat getigertes Fell, Schnurrhaare und einen sanften Blick. Doch wenn Tara ihre Lieben in Gefahr sieht, kann sie zur Furie werden. Die Tigerkatze der Familie Triantafilo hat mit einer spektakulären Aktion die Herzen von Millionen Youtube-Nutzern erobert.

Die Geschichte beginnt am Dienstagnachmittag in einem idyllischen Viertel der kalifornischen Stadt Bakersfield und ist in einem knapp einminütigen Video festgehalten, das auf Youtube bereits mehr als fünf Millionen Klicks gesammelt hat. Jeremy, der vierjährige Sohn der Triantafilos, sitzt auf einem Kinderfahrrad und fährt in der Hofeinfahrt herum. Plötzlich springt der Nachbarshund, ein acht Monate alter Labrador-Mischling, hinter einem SUV hervor. Er stürzt sich auf den kleinen Jeremy, beißt ihn in die linke Wade und zerrt das Kind zu Boden.

Aus dem Hintergrund rast plötzlich ein dunkles Etwas auf den Hund, stürzt sich auf den Angreifer zu und verjagt den Mischling. Jeremys Mutter rennt zum Ort des Geschehens und versorgt ihren Sohn. Am Ende des Clips sind noch die Bisswunden zu sehen, die der Hund dem kleinen Jungen zugefügt hat.

Jeremy geht es inzwischen wieder gut. Seine Beinverletzung musste beim Arzt mit zehn Stichen genäht werden, schreibt The Bakersfield Californian. Die Schmerzen versüßten ihm seine Eltern mit einer extra Portion Minz-Schoko-Chips-Eis. Außerdem muss der Vierjährige den Rest der Woche nicht in die Vorschule. "Die Katze hat mich gerettet", sagt Jeremy. "Sie ist ein Held." Auf Twitter tauscht sich Taras Fangemeinde unter dem Hashtag #herocat aus.

Hund wird wohl eingeschläfert

Warum der Beschützerinstinkt der Katze geweckt wurde, ist nicht ganz klar. Denn Tara hat es nicht immer leicht bei den Triantafilos. "Meine Kinder gehen ziemlich schrecklich mit ihr um", sagt Mutter Erica zu The Bakersfield Californian. "Sie zerren an ihrem Schwanz, ziehen sie an den Ohren und tragen sie herum". Tara aber schaue dann nur mit diesem "gelangweilten Katzenblick" und ertrage alles. "Sie ist eine wirklich erstaunliche Katze", sagt Triantafilo.

Vater Roger erfuhr in der Arbeit von dem Vorfall. Er hat das Material aus den acht Überwachungskameras, die am Grundstück der Familie montiert sind, zusammengeschnitten und bei Youtube hochgeladen. Titel: "My Cat Saved My Son".

Tara selbst hat von ihrer mutigen Aktion auch etwas. "Ich bin allergisch gegen Katzen und Tara versucht immer, auf meinem Kissen zu schlafen", sagt Erica Triantafilo. "Wenn es nach mir geht, darf sie das nächste Jahr so oft auf mein Kissen, wie sie möchte."

Weniger rosig sieht die Zukunft allerdings für den angriffslustigen Hund aus. Weil es offenbar nicht das erste Mal war, dass er durch aggressives Verhalten auffiel ist, haben ihn die Behörden in Gewahrsam genommen. Vermutlich wird das Tier eingeschläfert.

© SZ.de/tob/leja
Zur SZ-Startseite