Katholische Kirche:Heute noch Priester werden?

Lesezeit: 6 min

Katholische Kirche und Missbrauch: Warum heute noch Pfarrer werden?

Priesteranwärter im Erzbistum Freiburg während ihrer Weihe.

(Foto: Rolf Haid/dpa)

Ein Missbrauchsgutachten nach dem anderen erschüttert die Katholische Kirche, Gläubige treten aus, kaum ein junger Mann will heute noch Priester werden. Und die wenigen, die es wollen, haben es schwerer denn je. Warum tun sie sich das an?

Von Anna Fischhaber und Veronika Wulf

Fragt man Paul Rosch, warum er Priester werden will, dann nimmt er einen mit in die Schule. Ausgerechnet. "Hallo, Herr Rosch", ruft eine Gruppe Viertklässler und rennt ihm, mit Schulranzen bepackt, auf dem Gang der Bamberger Grundschule entgegen. Als Praktikant hilft er Lehrern im Unterricht, löst mit den Schülern Matheaufgaben, begleitet sie zum Schwimmunterricht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Deniz Yücel im SZ-Interview
"Der PEN wird dominiert von einem Haufen Spießern und Knallchargen"
Grillen Isar Gemüse
Essen und Trinken
Rauch für den Lauch
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Reden wir über Geld
"Wem zum Teufel soll ich jemals dieses Zeug verkaufen?"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB