bedeckt München 27°

Karlsruhe:Zwei Menschen sterben bei Hochhausbrand

Zwei Tote bei Brand in Hochhaus

Bei dem Feuer in einem Hochhaus in Stutensee bei Karlsruhe sind zwei Menschen ums Leben gekommen.

(Foto: dpa)

Das Feuer brach im siebten Stock des Hauses in Stutensee bei Karlsruhe aus. Die Bewohner aus den oberen Etagen konnten erst nach einer Stunde in Sicherheit gebracht werden.

Bei einem Brand in einem Hochhaus in Stutensee bei Karlsruhe sind am frühen Morgen zwei Menschen ums Leben gekommen und elf weitere verletzt worden. Polizeiangaben zufolge brach das Feuer gegen drei Uhr in der siebten Etage des 14-stöckigen Hochhauses aus. Im selben Stockwerk fanden die Einsatzkräfte die beiden Toten. Die Verletzten kamen mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus.

In dem Haus wohnen der Polizei zufolge 143 Menschen. Unterhalb der siebten Etage wurden alle Wohnungen evakuiert. Wegen des dichten Rauchs konnte die Feuerwehr anfangs nicht in die oberen Etagen vordringen. Nach etwa einer Stunde gelang es den Einsatzkräften, die Bewohner über Drehleitern aus dem Gebäude zu holen. Etwa vierzig Menschen wurden in einer nahgelegenen Schule untergebracht.

Erst nach Stunden konnte die Feuerwehr auch in die Wohnung vordringen, in der das Feuer ausgebrochen war. Die Brandursache wird im Laufe des Tages untersucht. Zunächst war das nicht möglich, da die Wohnung aufgrund der starken Hitze noch nicht betretbar war.

Während des Feuers kam es zusätzlich noch zu einem Wasserrohrbruch. Dadurch wurden weitere Wohnungen beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sind mindestens neun Wohnungen durch das Feuer und die Löscharbeiten nicht mehr bewohnbar. Die Statik des Gebäudes wurde jedoch nicht beeinträchtigt.

© SZ.de/dpa/lot/feko

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite