Kalifornien Paar unter Verdacht der vielfachen Vergewaltigung

  • Ein Paar aus Kalifornien steht unter Verdacht, Frauen unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht zu haben.
  • Der Orthopäde und die Lehrerin sollen in Bars, auf Festivals und über Dating-Apps Kontakt zu den Frauen gesucht haben.
  • Die Behörden rufen Opfer auf, sich zu melden - es könnten viele Dutzend sein.

"Die Frauen, die den beiden begegnet sind, haben sich womöglich auch deswegen sicher gefühlt, weil beide Verdächtigen gepflegt und gutaussehend sind", sagte Staatsanwalt Tony Rackauckas bei einer der ersten Pressekonferenzen zu den Ermittlungen. Der Vorwurf gegen den 38-jährigen Orthophäden Grant Robicheaux und seine sieben Jahre jüngere Freundin Cerissa Riley: Sie sollen Frauen mit Drogen betäubt und missbraucht haben. Zwei Verdachtsfälle stießen die Ermittlungen im US-Bundesstaat Kalifornien an; nach wenigen Tagen ist nun von zwölf mutmaßlichen Opfern die Rede. Und diese Zahl könnte sich noch vervielfachen.

Auf dem Handy des Arztes nämlich fanden die Ermittler Hunderte Videos, die den sexuellen Missbrauch von Frauen zeigen, die offensichtlich unter Drogen stehen. Die Behörden gehen davon aus, dass die beiden als Tandem arbeiteten, um in Restaurants und Bars potenzielle Opfer auszuwählen. Auch auf Festivals wie dem berühmten Burning Man Festival in Nevada und Dating-Plattformen wie Tinder und Bumble sollen sie Kontakte zu Frauen geknüpft haben.

Das Paar setzte mutmaßlich Ecstasy, K.o.-Tropfen oder Kokain ein, um seine Opfer wehrlos zu machen und sie im Haus des Arztes in Newport Beach im Süden von Los Angeles sexuell zu missbrauchen. Die Polizei hat ihre Ermittlungen auf andere Bundesstaaten und den Zeitraum der vergangenen 20 Jahre ausgeweitet.

Staatsanwalt Rauckauckas rief weitere betroffene Frauen auf, sich zu melden. "Wir wissen, dass sich manche Opfer womöglich selbst die Schuld geben", sagte er mit Blick auf die Tatsache, dass Frauen die Drogen freiwillig konsumiert hätten. "Ihre bewusste Entscheidung mit diesen Verdächtigen zu feiern", fuhr Rauckauckas, an mögliche Opfer gewandt fort, "gibt ihnen nicht das Recht, Sie zu vergewaltigen oder zu missbrauchen oder mit Ihnen zu schlafen, wenn Sie unfähig sind, Ihre Zustimmung zu geben."

Robicheaux und Riley, die wegen zwei Verdachtsfällen aus dem Jahr 2016 festgenommen wurden, werden 13 beziehungsweise elf verschiedene Straftaten zur Last gelegt. Nach Zahlung einer Kaution von jeweils 100 000 Dollar sind die beiden derzeit wieder auf freiem Fuß. Nach Angaben ihrer Anwälte weisen sie alle Vorwürfe zurück.

Prostitution Verliebt in den Zuhälter
jetzt

Prostitution

Verliebt in den Zuhälter

Lena denkt, sie hätte die Liebe ihres Lebens gefunden. Was sie nicht weiß: Ihr Freund ist Mitglied eines Prostitutionsrings. Er schickt sie zum Anschaffen und sie macht mit.