bedeckt München

Justiz - Dresden:Generalstaatsanwalt erhebt Anklage gegen KSK-Soldaten

Bundeswehr
Die Justitia ist an einer Türscheibe angebracht. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbol (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dresden (dpa/sn) - Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hat Anklage gegen einen KSK-Soldaten erhoben, in dessen Garten in Collm (Landkreis Nordsachsen) illegale Waffen und Sprengstoff gefunden wurden. Dem Angehörigen des Bundeswehr-Kommandos Spezialkräfte (KSK) werde vorgeworfen, gegen das Waffengesetz und das Sprengstoffgesetz verstoßen zu haben, teilte die Ermittlungsbehörde am Mittwoch in Dresden mit. Bei einer Durchsuchung seines Grundstücks im Mai dieses Jahres seien unter anderem ein Sturmgewehr nebst Munition und zwei Kilogramm Sprengstoff sichergestellt worden.

Die Anklage wurde den Angaben zufolge beim Landgericht Leipzig eingereicht. Der Beschuldigte sitze nach wie vor in Untersuchungshaft und hat sich den Angaben zufolge bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert. Das Motiv sei immer noch unklar. Über die Beteiligung weiterer Bundeswehrangehöriger gebe es bisher keine Erkenntnisse.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema