Prozess gegen Jérôme Boateng:"Nimm einfach Geld von ihm" 

Lesezeit: 4 min

Prozess gegen Jérôme Boateng: Bereits im September 2021 wurde das Privatleben von Jerome Boateng in München vor Gericht aufgearbeitet.

Bereits im September 2021 wurde das Privatleben von Jerome Boateng in München vor Gericht aufgearbeitet.

(Foto: dpa/Collage: Stefan Dimitrov)

Von diesem Donnerstag an steht Jérôme Boateng abermals vor Gericht, weil er seiner Ex-Freundin Gewalt angetan haben soll. Chat-Protokolle legen nahe, dass sie vor dem ersten Prozess aufgefordert wurde, nicht mehr gegen ihn auszusagen.

Von Patrick Bauer, Lena Kampf und Jana Stegemann

An diesem Donnerstag wird der Fußballprofi Jérôme Boateng zum zweiten Mal in München vor Gericht stehen. Im September 2021 war der frühere Nationalspieler vom Amtsgericht wegen einfacher vorsätzlicher Körperverletzung seiner ehemaligen Lebensgefährtin Sherin S. zu einer Geldstrafe von 1,8 Millionen Euro verurteilt worden. Dagegen war Boateng, der zehn Jahre beim FC Bayern gespielt hatte, in Berufung gegangen. Nun wird er S., der Mutter seiner Zwillingstöchter, erneut gegenübertreten, diesmal vor dem Landgericht I.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Gesundheit
»Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen«
Zur SZ-Startseite