bedeckt München

USA:Deutscher kommt nach Jahrzehnten in US-Haft frei

Jens Söring

Jens Söring hat in der Haft mehrere Bücher geschrieben.

(Foto: © SWR/Filmperspektive)

1990 wurde Jens Söring in den USA verurteilt - wegen Mordes an den Eltern seiner damaligen Freundin. Nun wurde er freigelassen und nach Deutschland abgeschoben.

Mehr als 33 Jahre lang war der Deutsche Jens Söring Jahre in den USA inhaftiert - jetzt wird er freikommen. Das entschied am Montag der Bewährungsausschuss in Virginia.

Jens Söring wurde vorgeworfen, 1985 - damals war er 18 Jahre alt - die Eltern seiner damaligen Freundin Elizabeth Haysom erstochen zu haben. Er und Haysom flohen, erst nach Thailand, dann nach Europa. Im April 1986 wurden sie in London verhaftet. Auslieferung in die USA, Prozess in Virginia. Am 4. September 1990 wurde er wegen zweifachen Mordes verurteilt. Die Strafe: zweimal lebenslänglich.

Sowohl Jens Söring als auch Elizabeth Haysom hatten die Tat zunächst gestanden, dieses Geständnis später jedoch widerrufen. Er habe, sagt Jens Söring, gestanden, um seine damalige Freundin vor der Todesstrafe zu bewahren. Er habe gedacht, als Sohn eines Diplomaten genieße er Immunität und falle unter das deutsche Jugendstrafrecht.

Der Haysom-Mord war ein Fall ohne Augenzeugen, die Tatwaffe wurde nie gefunden. Es blieben: viele Fragen. 2009 war klar, dass keine der 42 Blutspuren am Tatort ihm zugeordnet werden konnte. 2010 entschied der demokratische Gouverneur von Virginia, dass Söring nach Deutschland überstellt werden soll. Da war Söring kurz davor, ein freier Mann zu sein. Aber dann entschied der neue, republikanische Gouverneur Robert F. McConnell an seinem ersten Arbeitstag, den Gnadenakt seines Vorgängers zurückzuziehen. Es gab Ungereimtheiten, Widersprüche und einen Gefangenen, der immer wieder seine Unschuld beteuerte.

Nach 12.262 Tagen im Gefängnis wurde Jens Söring nun laut Washington Post der Federal Immigrations Authority übergeben. Jens Söring wird nach Deutschland überstellt werden und mit einem Wiedereinreiseverbot in die USA belegt. Elizabeth Haysom wird nach Kanada überstellt. Sie war wegen Beihilfe zu 90 Jahren Haft verurteilt worden.

Der Bewährungsauschuss von Virginia begründete seine Entscheidung damit, dass beide vorbildliche Gefangene gewesen seien und keine Gefahr für die Gesellschaft darstellen.

Jens Söring, der heute 53 Jahre alt ist, hat in der Haft sechs Bücher geschrieben. Er will auch nach seiner Entlassung weiterschreiben.

Schon im Vorfeld hatte er der Süddeutschen Zeitung gesagt, falls er auf Bewährung entlassen werde: "Ich danke dem Parole Board, dass sie das Unrecht meiner Inhaftierung für ein Verbrechen, das ich nicht begangen habe, beendet haben." Er hatte gehofft, dass Gouverneur Ralph Northam ihm auch noch eine Unschuldserklärung gewährt. Das hat er nicht getan, er respektiere aber die Entscheidung des Parole Boards, sagte der Gouverneur der Washington Post.

© SZ.de/gin/leja

SZ PlusFall Jens Söring
:Bald könnte er frei sein

Der Deutsche Jens Söring sitzt seit 33 Jahren in den USA im Gefängnis. Verurteilt für einen Doppelmord, von dem er behauptet, ihn nicht begangen zu haben. Jetzt könnte er ein freier Mann werden.

Von Karin Steinberger

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite