Japan Sternenschauer auf Bestellung

Ein Start-up möchte ab 2020 Kunden ermöglichen, künstliche Sternschnuppen zu kaufen.

Ein japanisches Start-up hat einen Satelliten ins All geschossen, mit dem künstliche Sternschnuppen erzeugt werden können. Im Frühjahr 2020 soll der erste von Menschen gemachte Meteorschauer über Hiroshima niedergehen. Im Innern befinden sich 400 Kügelchen, deren genaue chemische Zusammensetzung das Start-up streng geheim hält. Die Kugeln reichen für 20 bis 30 bunte Meteorschauer und werden auf Bestellung gezündet. Wie teuer das künstliche Himmelsschauspiel für Kunden wird, ließ das Unternehmen offen.