bedeckt München 20°

Kamikaze-Flieger:Der Todespilot, der überlebte

Former Kamikaze Pilot Ryozo Kotoge Interview

Seine Uniform hat Ryozo Kotoge bis heute aufbewahrt.

(Foto: The Asahi Shimbun via Getty)

Ryozo Kotoge hätte am 10. August 1945 sterben sollen. Seine Bestimmung war, sich im Krieg zu opfern, aber dazu kam es nicht. Er könnte dankbar sein, dass er alt werden durfte. Aber so einfach ist das nicht.

Von Thomas Hahn, Tokio

Ryozo Kotoge müsste eigentlich seit 75 Jahren tot sein. Denn am 10. August 1945 bekam er einen Bereitschaftsbefehl als Pilot der Spezialeinheit Shimpu Tokkotai, deren Mitglieder sich mit ihren Flugzeugen selbst in den Tod stürzten, um den Feind zu vernichten. Er sollte für Japan sein Leben geben, das war an jenem Tag der Plan. Tags zuvor hatte er vom Luftwaffenstützpunkt in Isahaya aus gesehen, wie die Amerikaner ihre zweite Atombombe über der Stadt Nagasaki abwarfen. Er hatte die Druckwelle der mächtigen Explosion gespürt. Trotzdem war er bereit. Er wartete auf den Lastwagen, der ihn zu seinem letzten Einsatz abholen sollte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fußball, Europapokal der Landesmeister 1971/1972, Borussia Mönchengladbach - Inter Mailand 7-1 Europapokal der Landesmei
Boninsegna und die Büchse
"Ich habe nichts in Szene gesetzt! Nie!"
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Werner Zorn
Geschichte
Wie das Internet nach China kam
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Aachen Hospital Treats Covid-19 Patients
Kliniken in Not
"Das schreit zum Himmel"
Zur SZ-Startseite