Italiens ehemaliger Ministerpräsident:Berlusconi streicht Tänzerinnen das Geld

Silvio Berlusconi mit seiner Partnerin Francesca Pascale 2013

Francesca Pascale hat in Berlusconis Rechnungen gestöbert - und zahlreiche Verschwendungen entdeckt.

(Foto: Reuters)

2500 Euro sollen 14 Models und Tänzerinnen monatlich von Silvio Berlusconi bekommen haben. Im Gegenzug seien die jungen Frauen auf seinen Partys aufgetreten. Doch mit dem Arrangement ist nun Schluss, der milliardenschwere "Cavaliere" muss sparen.

Francesca Pascale ist die aktuelle Freundin von Silvio Berlusconi. In dieser Funktion hat die 28-Jährige vor kurzem mal die Haushaltsbücher ihres 77-jährigen Liebsten überprüft - und ist auf eine Menge unnötiger Ausgaben gestoßen. Sie habe Rechnungen gefunden, in denen ein Kilo grüne Bohnen mit 80 Euro abgerechnet wurde, berichtete Pascale, eine ehemalige TV-Show-Tänzerin, einer italienischen Zeitung. Zudem werde Berlusconi täglich frischer Fisch geliefert; dabei esse er gar keinen Fisch. Und dann wären da noch die monatlichen Zahlungen an ein ganzes Heer von jungen Models und Tänzerinnen, die bisher Berlusconis berühmt-berüchtigte Partys mit ihrer Anwesenheit schmückten.

Berlusconi hat diese Finanzspritzen nun eingestellt. Der Schritt gehöre zu einer Reihe von Ausgabenkürzungen im Hause Berlusconi, hieß es in Medienberichten. Demnach zahlte der Milliardär zeitweise bis zu 14 jungen Models und Tänzerinnen eine monatliche Apanage von 2500 Euro. Die Frauen waren in von ihm gemieteten Apartments in der Via Olgettina untergebracht und wurden nach ihrer Adresse als "Olgettine" bekannt.

Nach einer Reihe von Fehlinvestitionen und angesichts seiner kostspieligen Scheidung von Ehefrau Veronica Lario müsse Berlusconi den Gürtel inzwischen enger schnallen, berichtete La Repubblica. So wolle der "Cavaliere" von seinem 2,1 Millionen Euro Jahresmiete teuren Palast bei Rom in ein günstigeres Luxusapartment im Zentrum der Stadt umziehen. Berlusconi befinde sich auf "strikter Finanzdiät", hieß es in dem Zeitungsbericht.

Nach einer rechtskräftigen Verurteilung wegen Steuerbetrugs warBerlusconi Ende November aus dem italienischen Senat ausgeschlossen worden. Er verlor damit auch seine parlamentarische Immunität. Wegen Prostitution Minderjähriger und Amtsmissbrauchs wurde Berlusconi zudem im Juni in erster Instanz zu sieben Jahren Haft verurteilt. In diesem Zusammenhang laufen inzwischen auch Ermittlungen wegen Zeugenbeeinflussung gegen ihn. Die Untersuchung zielt auf insgesamt 45 Verdächtige, unter ihnen Anwälte Berlusconis sowie mehrere junge Frauen.

Seine junge Freundin steht weiter fest zu ihm. Schon seit ihrer Jugend verehrte Francesca Pascale den Politiker und engagierte sich besonders für die Mitte-Rechts-Partei Berlusconis in Neapel. 2006, nach Berlusconis Wahlniederlage, gründete sie den Klub der Berlusconi-Anhänger "Silvio, wir vermissen dich". Nachdem sie ein Kleinflugzeug über seiner Villa auf Sardinien fliegen ließ mit dem Transparent "Silvio, du fehlst mir", bestand Berlusconi auf ein persönliches Treffen.

© Süddeutsche.de/dpa/jst
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB