bedeckt München 23°

Italien:Mitangeklagter und Ex-Geliebter von Amanda Knox wird TV-Rechtsexperte

Das Bild zeigt Raffaele Sollecito während einer Pressekonferenz im Juli 2014, rechts, und Amanda Knox vor Gericht im Jahr 2011.

(Foto: Filippo Monteforte/AFP)

Er saß vier Jahre im Gefängnis und wurde erst 2015 vom Vorwurf des Mordes freigesprochen. Jetzt darf sich der Italiener Raffaele Sollecito Experte nennen.

Ein Jahr nach seinem Freispruch in einem nie aufgeklärten Mordfall ist der Ex-Freund von Amanda Knox, Raffaele Sollecito, als juristischer Experte einer italienischen Fernsehshow engagiert worden. Im Nachrichtenkanal TgCom24 werde der 32-Jährige in der wöchentlichen Sendung "Il giallo della settimana" (Der Kriminalfall der Woche) als Kolumnist zu Straftaten Stellung nehmen, berichtete die Zeitung Corriere della Sera.

Sollecito war vorgeworfen worden, zusammen mit Knox die britische Studentin Meredith Kercher getötet zu haben, die Ende 2007 halbnackt in ihrem Schlafzimmer in der mittelitalienischen Stadt Perugia entdeckt worden war. Er hat von November 2007 bis Oktober 2011 in Haft gesessen. Der Fall erregte weltweit Aufsehen.

Knox ist wieder in den USA

Sollecito und Knox wurden 2009 zu langen Haftstrafen verurteilt, dann aber 2011 freigesprochen. Knox kehrte in die USA zurück. Der Fall ging durch weitere Instanzen, beide wurden erneut verurteilt, das oberste Gericht Italiens sprach sie im März 2015 endgültig frei.

Paolo Liguori, der Direktor von TgCom24 - einem Sender der Gruppe Mediaset des früheren Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi - erklärte: "Sollecito ist endgültig vom obersten Gerichtshof freigesprochen worden, er war im Gefängnis, er hat alle Phasen des Prozesses erlebt: Er kennt die Maschinerie der Justiz besser als wir alle."

© SZ.de/dpa/fued/jana

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite