"Mich hat fast der Schlag getroffen", sagt Tarcisio De Paolis. Bei Umbauarbeiten in seiner Wohnung in Civitavecchia fand der italienische Pensionär zeitgenössische Nachbildungen der berühmtesten Fresken des Renaissance-Malers Raffael.

Das war 1972. Obwohl De Paolis damals das Kulturministerium informierte, verliefen Nachforschungen zu dem sensationellen Fund im Sande. Fast vier Jahrzehnte interessierte sich niemand für die einmaligen Wandgemälde, erst jetzt nahm sich der Journalist Alvaro Ranzoni der Geschichte an.

Foto: AFP

3. Dezember 2009, 12:402009-12-03 12:40:00 ©