bedeckt München 11°

Istanbul:Interessiert doch keinen

Power Transmission Lines and Electricity Grid In Turkish City

Istanbul bei Nacht: Sieht toll aus. Lichter, Häuser und Wolkenkratzer, so weit das Auge reicht - und genau das könnte bald das Problem sein.

(Foto: Kerim Okten/Bloomberg)

Gigantomanie ist oberstes Gebot in Istanbul. Dass Experten eindringlicher denn je vor einem Erdbeben warnen, ignorieren die Stadtplaner einfach.

Von Mike Szymanski

Das große Wahlplakat verspricht nicht weniger als eine "neue Türkei", die alleinregierende AKP hat es anbringen lassen. Man kann dieser neuen Türkei schon beim Wachsen zusehen: Gleich links vom Plakat drehen sich Kräne. Dort entsteht das Torun-Center, ein Büro- und Wohnkomplex im Istanbuler Stadtteil Mecidiyeköy. Drei riesige Stäbe aus Glas und Beton ragen unfertig in den Himmel, 160 Meter hoch, 42 Stockwerke. Selbst der Projektkatalog hat Übergröße.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Lockdown-Erleichterungen
Viele Länder, viele Wege durch die Pandemie
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Trouble in paradise; scheidung
SZ-Magazin
»Ist das noch etwas, das irgendwer mal wollte?«
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Zur SZ-Startseite