bedeckt München

Istanbul:Interessiert doch keinen

Power Transmission Lines and Electricity Grid In Turkish City

Istanbul bei Nacht: Sieht toll aus. Lichter, Häuser und Wolkenkratzer, so weit das Auge reicht - und genau das könnte bald das Problem sein.

(Foto: Kerim Okten/Bloomberg)

Gigantomanie ist oberstes Gebot in Istanbul. Dass Experten eindringlicher denn je vor einem Erdbeben warnen, ignorieren die Stadtplaner einfach.

Von Mike Szymanski

Das große Wahlplakat verspricht nicht weniger als eine "neue Türkei", die alleinregierende AKP hat es anbringen lassen. Man kann dieser neuen Türkei schon beim Wachsen zusehen: Gleich links vom Plakat drehen sich Kräne. Dort entsteht das Torun-Center, ein Büro- und Wohnkomplex im Istanbuler Stadtteil Mecidiyeköy. Drei riesige Stäbe aus Glas und Beton ragen unfertig in den Himmel, 160 Meter hoch, 42 Stockwerke. Selbst der Projektkatalog hat Übergröße.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona-Impfung
Wem nützt es, wenn der Geimpfte zu Hause bleiben muss?
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Zur SZ-Startseite