Leute:Von Narren, Lust und alten Liebhabern

Lesezeit: 1 min

Leute: Iris Berben ist neue Ritterin des Aachener Karnevalsordens.

Iris Berben ist neue Ritterin des Aachener Karnevalsordens.

(Foto: Joshua Sammer/Getty Images)

Iris Berben sieht sich als Vertreterin der "IG Clowns", Kai Wiesinger findet es dumm, sich neben einem Hund zu fotografieren und Emma Thompson hat Gesprächsbedarf.

Iris Berben, 71, Schauspielerin, ist neue Ritterin des Aachener Karnevalsordens wider den tierischen Ernst. Berben, die als Jugendliche wegen einer Karnevalsfeier von ihrer Schule verwiesen wurde, definierte sich in ihrer Rede "als Vertreterin der IG Clowns, Schauspielerinnen und Wandernarren". Der "Ritterin-Schlag" überrasche sie angesichts der sonst meist männlichen und aus der Politik kommenden Ordensträger. Berben, die als Harlekin auftrat, stand bereits seit Sommer 2020 als 72. Preisträgerin des wegen der Pandemie immer wieder verschobenen Ordens fest. Ihr Vorgänger Armin Laschet würdigte die Darstellerin als "Lichtgestalt unter den Schauspielern".

Leute: undefined
(Foto: Jens Kalaene/dpa)

Kai Wiesinger, 55, Schauspieler, hält nichts von einer Dauerpräsenz bei Instagram, Facebook und Co. Aus seiner Sicht werde "eine Illusion zerstört, wenn ich mich dauernd mit meinem Hund in der Küche fotografiere", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Als Künstler habe er die Aufgabe, "dass der Zuschauer denkt, dass er zufällig einen Menschen beobachtet und nicht, dass da jemand seinen Job als Schauspieler macht und danach eine Currywurst isst". Eine Dauerpräsenz von Akteuren bei sozialen Netzwerken sei nichts anderes als "eine Katastrophe für die Wahrnehmung der Filme. "

Leute: undefined
(Foto: Jens Kalaene/dpa)

Emma Thompson, 62, britische Schauspielerin, sieht bei weiblicher Lust noch viel Gesprächsbedarf. Der Gesellschaft sei es nicht wichtig, ob Frauen Lust hätten, erklärte Thompson am Samstag bei der Berlinale. Im Festivalfilm "Good Luck to You, Leo Grande" spielt die Oscarpreisträgerin eine verwitwete pensionierte Lehrerin, die noch nie einen Orgasmus hatte. Das sei "enorm realistisch", so Thompson. Ein Ausweg sei es, mehr über Sexualität und Intimität zu reden.

Leute: undefined
(Foto: JOHN MACDOUGALL/AFP)

Claire Denis, 75, französische Filmregisseurin ("Chocolat"), sieht in Liebesabenteuern "nichts Stabiles". Daher sollten Paare permanent mit dramatischen Veränderungen in ihrer Beziehung rechnen, erklärte Denis beim Filmfest in Berlin. In ihrem Werk "Avec amour et acharnement" mit Juliette Binoche und Vincent Lindon geht es passenderweise um ein Paar, dessen Beziehung durch die Rückkehr eines früheren Liebhabers und gemeinsamen Freundes total aus den Fugen gerät.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB