Nachruf auf Iris Apfel:"Ich habe mich noch nie angezogen, um angestarrt zu werden"

Nachruf auf Iris Apfel: Iris Apfel bei einer Premiere in New York 2018.

Iris Apfel bei einer Premiere in New York 2018.

(Foto: Dennis Van Tine/AP)

Auffallend elegant und herrlich unangepasst: Iris Apfel stattete als Inneneinrichterin das Weiße Haus aus - und machte dann im hohen Alter Karriere als Model. Ein Nachruf auf die schrille New Yorkerin.

Von Anne Goebel

Zum runden Geburtstag soll es schon etwas Besonderes sein, keine beliebige Garderobe. Also eine fluffige Jacke, die nicht mit Rüschen besetzt ist, sondern überhaupt nur aus Rüschen besteht, dazu eine farblich passende Satinhose, schmaler Schnitt, Glitzerknöpfe. Das Ganze in sattem Sonnengelb. Jede Menge Schmuck, der an beiden Handgelenken klimpert, und als Krönung die großgliedrige Halskette, massig wie ein schwerer Orden und diesmal in dramatischem Violett. Als Iris Apfel am 9. September 2021 zur Feier ihres 100. Geburtstags in New York Hof hält, wird sie natürlich spielend allen Erwartungen gerecht. Sie trägt eine ihrer übergroßen Brillen, fällt mit ihrem Look unter den Partygästen auf wie ein Leuchtfeuer, und vor allem: Sie wirkt dabei nicht eine Sekunde lang angestrengt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSZ-Serie "Wie ich euch sehe"
:"Ich wurde schon mehrmals verklagt"

Marlene C. ist plastische Chirurgin. Sie erzählt, in welchen Fällen Patientinnen und Patienten aggressiv werden - und warum Männer oft nicht zugeben wollen, dass sie eine Schönheitsoperation hatten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: