bedeckt München 26°

Integration:Trier kürt junge Syrerin zur Weinkönigin

Ninorta Bahno aus Syrien wird Weinkönigin

Ninorta Bahno aus Syrien ist Triers neue Weinkönigin.

(Foto: dpa)

2012 flüchtete sie aus Syrien nach Rheinland-Pfalz. Nun wird Ninorta Bahno Botschafterin des örtlichen Weins.

Seit 2012 lebt sie in Trier, nun ist sie die neue Weinkönigin der Region: Die aus Syrien stammende Ninorta Bahno wurde von der Winzervereinigung zu ihrer Botschafterin auserkoren. Anfang August wird sie in einer öffentlichen Feier zur 68. Weinkönigin gekrönt, berichtet der Trierer Volksfreund.

Es ist ein besonderes Zeichen für gelebte Integration, denn die 25-jährige aramäische Christin flüchtete vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland ins rheinland-pfälzische Trier. Zur Weinkönigin ernannt wurde sie von CDU-Stadträtin Jutta Albrecht und dem Winzerchef des Trierer Stadtteils Olewig, Peter Terges. Beide lernten die junge Syrerin kennen, als sie beim vergangenes Jahr beim Trierer Weinfest für eine Gruppe Flüchtlinge dolmetschte. "Sie ist eine wunderbare Repräsentantin für den Wein und die Winzerschaft ihrer neuen Heimatstadt", werden sie von der Lokalzeitung zitiert. "Damit haben wir einen echten Coup in Sachen Integration und Weltoffenheit gelandet." Seit 1949 veranstaltet die Olewiger Winzerschaft das Trierer Weinfest und bestimmt dafür jährlich eine Königin.

"Ich liebe Wein"

Auch Bahno ist stolz: "Ich liebe Wein, er ist mehr als ein Getränk - ein Kulturgut." Derzeit macht die junge Frau eine Ausbildung zur Fachangestellten bei der Bundesagentur für Arbeit. Damit sie auch in Sachen Wein mit Expertenwissen punkten kann, absolviert sie in den kommenden Monaten einen Crashkurs in Trierer Weinkunde.