Insel im Indischen Ozean:Hai zerfleischt 15-Jährige vor La Réunion

Lesezeit: 1 min

Das Mädchen schwamm nur fünf Meter vom Strand entfernt, als sie von einem Hai angegriffen und getötet wurde. Auf der Insel La Réunion kommt es immer wieder zu Hai-Angriffen, doch Attacken so nah am Strand sind sehr ungewöhnlich.

Auf La Réunion sind Hai-Attacken keine Seltenheit, das französische Überseedepartment ist ein beliebter Ort für Surfer. Doch dieses Mal kam ein Hai besonders nah an den Strand heran.

Nur fünf Meter vom Strand entfernt ist ein 15-jähriges Mädchen vor der französischen Insel La Réunion im Indischen Ozean von einem Hai attackiert und getötet worden. Das junge Mädchen sei mit seiner Schnorchel-Ausrüstung an der Westküste bei Saint-Paul von dem Hai angegriffen worden, teilte die Präfektur mit.

Seit 2011 wurden bereits fünf Menschen bei Hai-Angriffen vor La Réunion getötet, doch Attacken beim Baden in Strandnähe sind sehr ungewöhnlich. Bei den anderen Opfern hatte es sich stets um Surfer gehandelt.

Zuletzt war am 8. Mai ein 36-jähriger Urlauber, der auf Hochzeitsreise war, von einem Hai beim Surfen getötet worden. Das junge Mädchen, das zusammen mit seiner Mutter bei seinem Vater auf der Insel Urlaub machte, war mit einer Gleichaltrigen baden gegangen, die kurz vor der Hai-Attacke das Wasser verlassen hatte.

Nach Angaben der Chefin für öffentliche Sicherheit in Saint-Paul, Gina Hoarau, schwamm die 15-Jährige weniger als fünf Meter vom Strand entfernt. "Ein Teil ihres Körpers wurde vom Hai fortgeschleppt", fügte Hoarau hinzu. "Die Umstände dieses Angriffs sind erstaunlich. Wir hätten nicht gedacht, dass ein Hai so nah an die Küste kommen könnte."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema