bedeckt München 17°

Hurrikan Irma:Florida droht Evakuierung

Der Hurrikan "Irma" nähert sich dem US-Küstenstaat, während bereits zwei weitere Stürme in der Karibik an Stärke gewinnen.

?badge=0&color=ffffff" width="100%" height="310" frameborder="0" webkitallowfullscreen="" mozallowfullscreen="" allowfullscreen="">

Mit Windgeschwindigkeiten bis zu 290 Kilometern pro Stunde näherte sich der Hurrikan Irma am Freitag der Küste Floridas. Alle Bewohner sollten sich vorbereiten, "bald" ihre Wohnungen zu verlassen, sagte Rick Scott, der Gouverneur des US-Bundesstaates. Zuvor betraf dies nur Küstenregionen. Auf seinem Weg hat Irma mehrere Inseln verwüstet, mindestens 24 Menschen wurden getötet. Mancherorts kam es zu Plünderungen. Irma wurde zwar von Stufe fünf auf vier herabgesetzt, bleibt aber einer der stärksten Stürme, die je in der Region gemessen wurden. Und es drohen neue Unwetter: Die Stürme Katia und José gewannen an Stärke, José wurde auf vier hochgestuft.

© SZ vom 09.09.2017 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema