US-ExtremwetterHurrikan "Florence" trifft auf Land

Über Teile der Ostküste soll in den kommenden Tagen die unfassbare Menge von 40 Billionen Litern Wasser herabregnen. Das entspricht fast dem Volumen des Bodensees.

Um 7.15 Uhr traf der Hurrikan Florence am Freitag an der US-Ostküste auf Land, das war 13.15 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Mit sich brachte er Windgeschwindigkeiten von 150 Kilometern pro Stunde und viel Regen. In der Stadt Swansboro im Bundesstaat North Carolina standen die Bäume bereits halb im Wasser. Was den Sturm so besonders macht, lesen Sie hier.

Bild: Tom Copeland/AP 14. September 2018, 15:282018-09-14 15:28:52 © SZ.de/AP/Reuters/dpa/AFP/kler/cat