bedeckt München
vgwortpixel

Hochzeit:Tom und Heidi und Pfarrer Bill

Heidi Klum und Tom Kaulitz

Schön, dass ihr da seid, wollt ihr auch ein Sektchen?

Heidi Klum und Tom Kaulitz sagten am Samstag ja zueinander, vermutlich. Jedenfalls waren sie auf einem Boot. Und feierten ihre Liebe. Hach.

Haben Tom und Heidi jetzt also wirklich geheiratet?

Heidi Klum und Tom Kaulitz haben geheiratet, ja. Beziehungsweise: Wahrscheinlich. Also: Sie haben auf jeden Fall am Wochenende eine Trauungszeremonie abgehalten. Es gibt Fotos in Boulevardmedien von der Vermählung auf einer Luxus-Yacht vor Capri, Klum im trägerlosen, mit geblümter Spitze versehenen weißen Brautkleid, Schleier und einer Art Cape, Kaulitz in hellem Anzug und blauem Hemd, beide tragen die Haare offen und keine Schuhe. Klums Kinder Leni, Henry, Johan und Lou seien dabei gewesen, Klums Vater dagegen nicht, heißt es. Schon vor Monaten sollen sich die beiden allerdings das offizielle Ja-Wort gegeben haben, berichteten mehrere Medien immer wieder. Der genaue Termin soll angeblich der 22. Februar gewesen sein, das einjährige Jubiläum des ersten Kennenlernens der beiden, das auf einer Geburtstagsfeier des Designers Michael Michalsky stattgefunden haben soll. Wie die Deutsche Presse-Agentur schreibt, zeige ein Blick in die Akten auf Capri, dass weder eine "Signora Klum" noch ein "Signor Kaulitz" am Standesamt für eine Hochzeit angemeldet seien. Die Feier am Samstag war also vermutlich nur eine symbolische.

Wer war der Pastor?

Die Trauungszeremonie nahm Bill Kaulitz vor, der Zwillingsbruder des Bräutigams. Er trug eine Stola und bemühte sich auch sonst um ein pastorenähnliches Erscheinungsbild. Bill Kaulitz habe, wie die Gala berichtete, bei der US-amerikanischen Internetkirche "Universal Church of Life" eine Pastorenlizenz erworben, wie auch schon andere Prominente wie Lady Gaga oder Paul McCartney. Die Stola sei Teil des "Wedding Kits", das zusammen mit dem Zertifikat für 49,99 Dollar erworben werden könne.

Was konnte die Party?

Am Samstagabend feierte das Paar auf der etwa 100 Meter langen Yacht Christina O vor der italienischen Promi-Insel Capri, auf der auch die Zeremonie stattfand. Das Paar hatte die Yacht gemietet, ehemals gehörte sie Aristoteles Onassis, dem zweiten Ehemann von Präsidentenwitwe Jacqueline Kennedy. Es ist ein ehemaliges Militärschiff, dass 1943 fertig gestellt und später zu einer Luxus-Yacht umgebaut wurde. Knapp 100 Gäste sollen dabei gewesen sein, darunter der Modedesigner Wolfgang Joop. Angeblich, so schrieb die Bild am Sonntag, habe die ganze Sause drei Millionen Euro gekostet. Dass die Hochzeitsause ordentlich etwas drauf hatte, versprach auch die vorhergegangene dreitägige Bachelorfeier in Las Vegas von Tom: Jets, Helikopter, Strandbuggys, Bachelor Suits, Night Clubs, Paint Ball, Day Pools, Glückspiele, Top Golf und Limos sollen Teil des Festes gewesen sein, schreibt Zwillingsbruder und Bandkollege Bill Kaulitz auf Instagram.

Die vermeintliche Promi-Hochzeit des Jahres - warum weiß man so wenig?

Kein offizieller Hashtag, keine geladenen Medienfotografen, die schon vorab Bilder veröffentlicht hätten, keine Live-TV-Übertragung. Die Bild berichtet sogar, dass an Board der Christina O Störsender angebracht worden seien, die das Handynetz beeinträchtigten und zur Abwehr von Kameradrohnen dienen sollten. Ein paar - wohl teuer verkaufte - Paparazzi-Fotos gab es aber immerhin doch, manche davon unscharf und aus weiter Ferne aufgenommen. Klar, das ganze Brimborium und die Heimlichtuerei heizten die Neugierde der Öffentlichkeit extra an.

Dass das nicht gewollt war, ist schwer vorstellbar. Heidi Klum vermittelt nicht gerade den Eindruck, dass es sich bei ihrer Beziehung und der Hochzeit um eine Privatangelegenheit handelt. Im Gegenteil: Auf Instagram, dort folgen ihr immerhin 6,4 Millionen Menschen, postete sie nicht nur ein Bild, auf dem sie quasi nackt an einer "Hochzeits-To-Do-Liste" arbeitet, sondern sie zeigte sich dort in den vergangenen Wochen in einem weißen Kleid nach dem anderen. Ja, ist schon gut, Hinweis angekommen, eine Hochzeit steht an.

Wieso interessiert uns das bitte?

Erst einmal: Eine Hochzeit ist eine schöne Sache, eh klar. Vor allem aber sind Heidi und Tom (und sein Zwillingsbruder Bill) ein Phänomen nicht unnähnlich zum Oktoberfest: In der Bundesrepublik bekannt und nicht nur beliebt - aber im Ausland legendär und nahezu symbolhaft für Deutschland. Den Bekanntheitsgrad des Medienstars Heidi Klum muss man hier nicht breittreten. Oft unter den Tisch fällt hierzulande jedoch, wie absurd erfolgreich die seit 2001 bestehende Band Tokio Hotel ist, in der Tom spielt.

© dpa/mpu/bbr
Promis Höchste Zeit für Heidi und Tom Bilder

Promi-Hochzeit

Höchste Zeit für Heidi und Tom

Heidi Klum hat geheiratet. Auf Capri! Einen 29-Jährigen! Auf einer Yacht! Und noch ein paar unumstößliche Fakten.

Zur SZ-Startseite