bedeckt München 13°

Hochhaus-Brand:"The Torch" in Dubai steht in Flammen - zum zweiten Mal

  • In Dubai hat einer der höchsten Wohntürme der Welt Feuer gefangen. Verletzt wurde offiziellen Angaben zufolge niemand.
  • Große Teile des Hochhauses "The Torch" sollen zerstört worden sein. Die Regierung bemüht sich darum, den vom Brand betroffenen Anwohnern Unterkünfte zu organisieren.
  • Erst Anfang dieses Jahres hatten die Behörden strengere Brandschutzvorschriften angekündigt.

In einem der höchsten Wolkenkratzer der Golfmetropole Dubai ist zum zweiten Mal binnen weniger Jahre ein Großbrand ausgebrochen. Das Hochhaus mit dem Namen "Torch Tower" - übersetzt: "Fackel-Turm" - fing in der Nacht zum Freitag Feuer. Gegen 3.30 Uhr (Ortszeit) kündigte der Zivilschutz von Dubai an, Feuerwehrleute hätten die Flammen unter Kontrolle gebracht. Es gebe keine Verletzten. Nun werde das Gebäude abgekühlt.

Das Gebiet rund um das Hochhaus war zwischenzeitlich abgeriegelt worden, da Trümmerstücke und Glassplitter herabfielen. Augenzeugen berichteten von starker Rauchentwicklung. Bewohner verließen das Hochhaus in Panik. Regierungsmitarbeiter erklärten später, es werde daran gearbeitet, den vom Brand betroffenen Anwohnern Unterkünfte zu organisieren.

Ein Polizeisprecher sagte dem Nachrichtenportal Gulf News, das Feuer sei in der neunten Etage des etwa 80 Stockwerke hohen Gebäudes ausgebrochen. Die Schäden sind vermutlich enorm: Auf vom Zivilschutz veröffentlichten Bildern ist zu sehen, dass das Gebäude vom mittleren bis zum oberen Bereich offenbar komplett ausgebrannt ist.

In den vergangenen Jahren hatten immer wieder Wolkenkratzer in den Vereinigten Arabischen Emiraten Feuer gefangen, darunter auch ein Luxushotel mit 63 Stockwerken. Zum zweiten Mal nach 2015 brannte nun der mehr als 300 Meter hohe Wohnturm "The Torch". In einer Februarnacht war damals ein Feuer ausgebrochen und hatte auf knapp 30 Etagen des Luxuswohnhauses übergegriffen. Viele der Fassaden sind aus Kostengründen mit leicht entflammbaren Materialien verkleidet. Anfang dieses Jahres kündigten die Behörden strengere Brandschutzvorschriften an.

Das erst 2011 fertiggestellte Gebäude im Yachthafen von Dubai hat eine Gesamthöhe von 352 Metern bis zur Antennenspitze. Nach Medienberichten verfügt der Turm über mehr als 670 Apartments. Es ist einer der höchsten Wohngebäude der Welt. Bewohner hatten bei dem Feuer 2015 berichtet, dass es zuvor mehrfach falschen Feueralarm gegeben habe.

© SZ.de/AFP/dpa/AP/jobr/bepe

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite