bedeckt München 23°

Pazifischer Nordwesten:Hitzewelle erfasst Teile Kanadas und der USA

Kanada misst die höchste Temperatur in der Geschichte des Landes. Die Hitze lässt viele leiden, die Menschen suchen nach Abkühlung - in welcher Form auch immer.

8 Bilder

-

Quelle: AFP

1 / 8

Eine ungewöhnlich starke Hitzewelle hat den sogenannten Pazifischen Nordwesten und damit Teile der USA und Kanadas im Griff. In dem kanadischen Dorf Lytton in der Provinz British Columbia wurden am Montag 47,9 Grad Celsius gemessen, es ist die höchste Temperatur in der Geschichte des Landes. Das Bild zeigt ein Mädchen in Portland, Oregon, das sich in einem Straßenbrunnen abkühlt.

U.S. Pacific Northwest faces heat wave

Quelle: REUTERS

2 / 8

Für die meisten Menschen bedeutet die Hitzewelle keinen Spaß, sondern Gefahr. Um Menschen Zuflucht zu gewähren, haben die Behörden sogenannte "cooling center" (Abkühlzentren) eingerichtet, wie hier in Portland. Dort übernachten auch jene, die kein kühles Zuhause haben.

Hitzewelle in Kanada

Quelle: REUTERS

3 / 8

Ein Mann setzt sich der prallen Sonne von Victoria in British Columbia aus. In der kanadischen Provinz ist es teilweise heißer als im weit südlicher gelegenen Las Vegas, der Wüstenstadt in Nevada.

Hitzewelle in Kanada

Quelle: dpa

4 / 8

Hauptsache nass: In North Vancouver halten Menschen ihre Füße ins kalte Wasser von Lynn Creek. Die Hitze sorgt in dem waldreichen Kanada auch für erhöhte Brandgefahr.

People cool off in a public fountain during hot weather in Portland

Quelle: REUTERS

5 / 8

Portland erreichte am Sonntag eine Temperatur von 43,3 Grad Celsius. Die Menschen suchen nach allerlei Abkühlungsmöglichkeiten wie etwa in diesem öffentlichen Brunnen.

People use dry ice during hot weather in Portland

Quelle: REUTERS

6 / 8

Mit Trockeneis werden Getränke gekühlt, doch es herrscht in Oregon bereits ein Mangel daran, die Supermärkte sind leergekauft. Freiwillige etwa der Heilsarmee haben "hydration center" aufgestellt und bringen Wasserflaschen auch direkt zur Haustür.

-

Quelle: AP

7 / 8

Viele leiden in der Hitze. Rettungskräfte müssen regelmäßig ausrücken, um Kollabierten zu helfen, wie hier in Salem, Oregon.

-

Quelle: AFP

8 / 8

Für die Menschen in Kanada und dem Nordwesten der USA heißt es nun Ausharren. Für die kommenden Tage sind weiterhin Hitze und anhaltende Trockenheit vorhergesagt. Die Frau, die ihre Katze mit ins "cooling center" gebracht hat, wird dort noch eine Weile bleiben müssen.

© reuters/dpa/jbee/fued
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB