bedeckt München 14°

Hitze:Detlef lässt Deutschland schwitzen

Der Hochsommer ist da! Die Temperaturen klettern bis auf 38 Grad. Viele Menschen suchen Abkühlung, doch die Strände sind bereits voll. Die Bilder.

12 Bilder

Wasserrutsche im Freizeitpark Tripsdrill

Quelle: dpa

1 / 12

Endlich Sommer! Hoch Detlef bringt Temperaturen von deutlich über 30 Grad und lässt die Menschen in Deutschland am Samstag ordentlich ins Schwitzen geraten. Viele suchten Abkühlung im Freibad, in einem See oder gleich auf einer Wasserrutsche. "Eigentlich lässt sich das Wetter für das Wochenende und die neue Woche mit einem Wort beschreiben: heiß", heißt es beim Deutschen Wetterdienst (DWD).

Hitze in Schleswig-Holstein

Quelle: dpa

2 / 12

An Nord- und Ostsee drängeln sich deshalb am Samstag besonders viele Menschen. In Scharbeutz, Schleswig-Holstein, sonnen sich zahlreiche Badegäste am Strand oder suchen in den Strandkörben ein wenig Schatten. Der DWD prognostizierte für Samstag Hitze-Werte bis zu 38 Grad.

Hitze in Schleswig-Holstein

Quelle: dpa

3 / 12

In Scharbeutz herrscht so großer Andrang, dass die Bürgermeisterin dringend von einer Anreise abrät. Auch die Kurdirektion am Timmendorfer Strand empfiehlt, von einer Fahrt in die Lübecker Bucht abzusehen.

Hitze in Schleswig-Holstein

Quelle: dpa

4 / 12

Die Strandampel auf der Website strandticker.de steht mittags auch für die Strände von Haffkrug, Pelzerhaken und Rettin auf rot. An der Nordsee ist es vor allem in St. Peter-Ording eng - allerdings nicht wegen voller Strände, hier sind verstopfte Zufahrten das Problem.

Coronavirus -  Geordnetes Sonnenbaden am Bodensee

Quelle: dpa

5 / 12

Geordneter geht es am Samstag am Bodensee zu. In Meersburg liegen Sonnenbadende an der Uferpromenade auf einer Wiese, die die Stadt mit einem Fußballfeld-Streuwagen in Einzelabschnitte aufgeteilt hat.

Hitze in Mecklenburg-Vorpommern - Ostseestrand Kühlungsborn

Quelle: dpa

6 / 12

Schon am Freitag waren die Temperaturen vielerorts auf um die 35 Grad gestiegen. Das Ostseestrandbad mit dem verheißungsvollen Namen Kühlungsborn war entsprechend voll.

FRANCE - CLIMATE - WEATHER - DROUGHT This photo taken on August 4, 2020 in Ancenis-Saint-Gereon, in western France, sho

Quelle: imago images/Hans Lucas

7 / 12

Auch in Frankreich dreht der Sommer derzeit so richtig auf. In 45 Départements herrschte bereits am Freitag wegen der Hitze die zweithöchste Warnstufe. Örtlich wurden dem Wetterdienst Météo France zufolge bis zu 42 Grad erwartet. Besonders heiß war es im Westen des Landes wie in Ancenis-Saint-Géréon. Wegen hoher Ozonbelastung wurde auch der Autoverkehr in Paris eingeschränkt.

Sommerwetter in Großbritannien

Quelle: dpa

8 / 12

Heiß ist es auch in Großbritannien. In Bournemouth etwa haben erneut zahlreiche Besucherinnen und Besucher den Strand gestürmt. Abstand? Fehlanzeige! Obwohl: Vielleicht sollen die Kletterleinen helfen, um kontaktlos ins Meer zu gelangen.

Sommerhitze - Abkuehlung am Schlachtensee Berlin, DEU, 07.08.2020 - Abkuehlen bei sommerlichen 30 Grad am Berliner Schl

Quelle: imago images/Jochen Eckel

9 / 12

Beim Wasserspiel wird es allerdings auch im Schlachtensee in Berlin eng: "Parks, Seen, Strand- und Freibäder platzen aus allen Nähten", berichtet die Berliner Polizei am Mittag.

Hitze in Nordrhein-Westfalen

Quelle: dpa

10 / 12

Dann vielleicht doch lieber ein stinknormaler städtischer Brunnen zur Kühlung, wie hier in Köln am Ebertplatz. Den hat dieser Mann zumindest für sich allein. Am Freitag war es mit rund 36 Grad in Nordrhein-Westfalen am heißesten: Der Höchstwert wurde mit 36,2 Grad in Tönisvorst gemessen. Auf Platz 2: Köln.

Hitze in Stuttgart

Quelle: dpa

11 / 12

Am besten, man reserviert sich gleich einen Platz im Kühlen, denn: Es bleibt heiß. Am Sonntag können sich im Osten einige Wolken blicken lassen - ab dem späten Nachmittag vereinzelt auch Blitz und Donner. Ansonsten scheint überall die Sonne. Die Temperaturen erreichen wieder 31 bis 36 Grad - im Westen sind bis zu 38 Grad möglich. Auch die Nächte bleiben tropisch.

Hitzewelle im Nordosten

Quelle: dpa

12 / 12

Da hilft nur noch eine Eisbombe aus Fischen: Die genehmigt sich zumindest Eisbär Akiak im Rostocker Zoo. Die gute Nachricht: Von einem Temperaturrekord in Deutschland ist die hochsommerliche Hitze noch einige Grad entfernt - im Juli vergangenen Jahres wurde die 42-Grad-Marke geknackt.

© SZ/dpa/afis/che

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite