Seltenes Himmelsphänomen Roter Junimond - und Deutschland sieht nur Wolken

Es war die längste Mondfinsternis seit zehn Jahren, aber in Deutschland behinderten Wolken den freien Blick zum Himmel. Der rote "Blutmond" blieb hierzulande fast überall unsichtbar. Das nächste kosmische Schattenspiel gibt es 2015.

Es war die längste Mondfinsternis seit zehn Jahren, aber in Deutschland behinderten Wolken den freien Blick zum Himmel. Der rote "Blutmond" blieb hierzulande fast überall unsichtbar. Das nächste kosmische Schattenspiel gibt es 2015.

Hunderte Menschen waren auf den Olympiaberg in München gekommen, aber sie wurden enttäuscht. Wegen eines dichten Wolkenbandes am südlichen Horizont war der Mond nicht zu sehen. Auch an vielen anderen Orten in Deutschland hat sich die Mondfinsternis hinter den Wolken abgespielt. "Mofi"-Fans mussten sich mit Live-Übertragungen im Internet begnügen.

Bild: dpa 15. Juni 2011, 23:522011-06-15 23:52:00 © sueddeutsche.de/olkl/afis