Hildesheim Dumm gelaufen

Leichtes Spiel hatte die Polizei bei der Fahndung nach einem Räuber: Er hinterließ Name und Anschrift am Tatort.

Leichtes Spiel hatte die Polizei in Hildesheim bei der Fahndung nach einem Straßenräuber. Der 31-Jährige hinterließ versehentlich seinen Namen und seine Anschrift am Tatort. Der Mann hatte auf offener Straße eine 81 Jahre alte Rentnerin überfallen und ihr die Handtasche entrissen. Während der Flucht mit dem Fahrrad drehte der Mann sich noch einmal um - und übersah dabei eine Straßenlaterne. Er krachte gegen den Pfosten, stürzte, verlor dabei einen an ihn adressierten Brief und flüchtete zu Fuß weiter. Die Polizei brauchte ihn später nur noch zuhause aufzusuchen und festzunehmen.