Leute des Tages:Trockener Humor

Lesezeit: 2 min

Hazel Brugger findet Kölner lustig, Bernhard Prinz von Baden ärgert sich über Jogger mit Stirnlampe, und Elton John und Chrissy Teigen feiern nüchtern.

(Foto: Guido Kirchner/dpa)

Hazel Brugger, 27, schweizerisch-US-amerikanische Komikerin, hält die Menschen an ihrem Wohnort Köln für lustiger als ihre Landesgenossen. "Keine Frage", sagte sie der Badischen Zeitung aus Freiburg. "Zürcher können auch lustig sein, aber sie locken eher ein Lächeln aus einem raus, als ein herzhaftes Lachen." Wäre sie in der Schweiz geblieben, wäre sie wohl nie berühmt geworden, sagte Brugger. Sie ist unter anderem bekannt aus der "heute show" im ZDF und gewann im Oktober den Deutschen Comedypreis als beste Komikerin.

(Foto: Patrick Seeger/dpa)

Bernhard Prinz von Baden, 50, Naturfreund, freut sich nicht uneingeschränkt darüber, dass viele Menschen durch die Corona-Pandemie den Wald für sich entdeckt haben. Der Wald und die Bewegung seien eine Wohltat für Nerven, Geist und Seele, sagte er den Badischen Neuesten Nachrichten. "Aber manches, das ich beobachtete, erfüllt mich mit Sorge", so der Prinz. Viele Menschen seien laut, hinterließen Müll, rasten mit E-Bikes oder Fahrrädern und bisweilen sehr aggressiv durch den Wald - "selbst in der Nacht rennt jemand mit einer Stirnlampe rum", sagte er. Es sei schlimm, wenn man dem Wald und den Tieren keine Ruhe lasse.

(Foto: Matt Crossick/dpa)

Elton John, 73, britischer Musiker, ist seit mehr als 30 Jahren trocken. Auch während der Corona-Pandemie musste er nicht auf Treffen der Anonymen Alkoholiker verzichten, erzählte er in der ersten Folge des neuen Podcasts des britischen Prinzen Harry und dessen Frau, Herzogin Meghan. "Ich bin trockener Alkoholiker und nehme von zu Hause aus jeden Sonntag an den Treffen teil." Videokonferenzen mit seinen Freunden von den Anonymen Alkoholikern seien für ihn in diesem Jahr "ein Lebensretter" gewesen.

(Foto: Jordan Strauss/dpa)

Chrissy Teigen, 35, US-Model, ist seit vier Wochen trocken. Auf Instagram teilte sie ein Video, das sie fröhlich tanzend im Familienurlaub zeigt. Eine Nutzerin kommentierte darunter, sie brauche "alle Drogen, die du auch nimmst", woraufhin Teigen ebenfalls unter ihren Instagram-Post kommentierte: "Ich bin seit vier Wochen wieder trocken." Das Model sprach bereits in der Vergangenheit offen über seinen Alkoholkonsum.

(Foto: Lukas Coch/dpa)

Scott Morrison, 52, australischer Premierminister, hat ein Wort in der Hymne seines Landes ausgetauscht. Statt "For we are young and free" soll es zukünftig "For we are one and free" heißen, das verkündete Morrison überraschend in seiner Neujahrsansprache. Morrison erhofft sich von der Änderung, die eigentlich die Premierministerin von New South Wales schon vor einiger Zeit vorgeschlagen hatte, einen "Geist der Einigkeit". Schließlich hätten in Australien schon Tausende Jahre vor der Kolonisierung durch weiße Siedler Menschen gelebt.

© SZ/dpa/moge - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

SZ PlusSZ MagazinGeorge Clooney im Interview
:"Ich war immer bereit zu scheitern"

Sexiest Man Alive, rote Teppiche, Partys am Comer See, ja, ja. Aber das sind nicht die Themen, für die sich George Clooney wirklich interessiert. Ein Gespräch über menschliche Selbstzerstörung und den tieferen Sinn seiner Arbeit.

Interview von Max Fellmann

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: